Teenagersprechstunde

Vielen Mädchen fällt es schwer, den ersten Schritt zum Gynäkologen zu wagen. Vielleicht habt Ihr aber aber schon einmal etwas über den Besuch beim Frauenarzt gehört – zum Beispiel von Freundinnen oder älteren Schwestern.

Natürlich stellt Ihr Euch viele Fragen:

  • Wann ist der richtige Zeitpunkt für den ersten Besuch?
  • Woher weiß ich, das mir der Arzt gefällt und ich mich dort aufgehoben fühle?
  • Was passiert dort beim Arzt?
  • Welche Fragen darf ich stellen?
  • Muss ich meinen Eltern davon erzählen?
  • Darf ich ohne die Erlaubnis meiner Eltern einen Frauenarzt aufsuchen?

Im Rahmen unserer Teenagersprechstunde beantworten wir natürlich alle Eure Fragen! Auch über die Veränderungen während der Pubertät, sei es bei Problemen mit der Haut, mit der Periodenblutung oder andere Fragen der körperlichen Entwicklung.
Wir informieren Euch über die Impfung (link) gegen Humane-Papilloma-Viren (HPV). Diese Viren
sind der Auslöser für Warzen im Genitalbereich und verantwortlich für die Entstehung des
Gebärmutterhalskrebses. Optimal ist es diese Impfung vor dem ersten Geschlechtsverkehr zu
beginnen.
Selbstverständlich seid Ihr auch bei Fragen der Verhütung (link) bei uns richtig. Bringt gerne eine
Freundin, einen Freund oder ein Elternteil mit.
Bei der Erstvorstellung ist eine körperliche Untersuchung nur im Ausnahmefall notwendig.

Übrigens: eure Eltern müssen  nicht immer von dem Besuch beim Frauenarzt erfahren.
Hier findet ihr die Richtlinien:

  • Bis zu deinem 14. Lebensjahr muss die Ärztin/der Arzt Deinen Eltern auf Anfrage Auskunft geben.
  • Bis zum 16. Lebensjahr liegt es im Ermessen der Ärztin/des Arztes, ob in bestimmten Situationen Deine Eltern gebeten werden mit in die Praxis zu kommen.
  • Wenn Deine Eltern nichts über den Besuch bei der Frauenärztin/beim Frauenarzt erfahren dürfen, dann sage dies in jedem Fall. Du kannst dann beruhigter aus der Spechstunde gehen.
  • Ab dem 16. Lebensjahr hast du Anrecht auf absolute Vertraulichkeit.